coronavirus_1.jpg

CORONAVIRUS SITUATION

16.04.20

Der Bundesrat hat am 16.04.20 entschieden, dass unsere Branche zu den ersten gehört, die wieder arbeiten dürfen. Die Kosmetikstudios dürfen ab dem 27. April 2020 wieder öffnen.

Begründung: Bei Kosmetikstudios komme es nur zu 1:1-Kontakten und man könne gut nachvollziehen, wer mit wem Kontakt hatte. Zudem werden keine grossen Kundenströme generiert und keine grossen Menschenansammlungen.

Der Bundesrat hat heute entschieden, dass unsere Branche zu den ersten gehört, die wieder arbeiten dürfen. Die Kosmetikstudios dürfen ab dem 27. April 2020 wieder öffnen.

Begründung: Bei Kosmetikstudios komme es nur zu 1:1-Kontakten und man könne gut nachvollziehen, wer mit wem Kontakt hatte. Zudem werden keine grossen Kundenströme generiert und keine grossen Menschenansammlungen.

Das konkrete Hygienekonzept, das für die Öffnung Bedingung ist, folgt vom SFK, sobald es vom Bund abgesegnet ist. Es wird aber höchstwahrscheinlich folgende Punkte beinhalten:

  • Maskenpflicht/Handschuhpflicht

  • Nach jedem Kunde Liege und Arbeitsmaterial desinfizieren und sterilisieren nach Möglichkeit!

  • Bei Gesichtsbehandlungen Faceprotector und Mundschutz

  • Vor und nach jeder Kundin Hände gründlich waschen und desinfizieren

  • Zwischen zwei Kundenterminen genügend Zeit einplanen damit sich Kunden nicht begegnen (auch die Desinfektionszeit einberechnen)

  • Spuckschutz im Verkaufs- und Kassenbereich

  • Zwischen den Kunden in dem Verkaufs- und Kassenbereich muss der Abstand von 2 Metern eingehalten werden

  • keine Risikogruppen behandeln

  • Kunden dürfen nur behandelt werden, wenn keine Grippesymptome bekannt sind

  • Kundinnen müssen nach Möglichkeit auch Masken tragen (z.B. bei Wimpernextension auffüllen, Wimpern-Brauen färben und zupfen etc.)

Dazu gelten die offiziellen Bestimmungen des BAG.